KAWA zum Thema Völkerrecht

5,00 8,00 

Das Völkerrecht  ist eine überstaatliche, aus Prinzipien und Regeln bestehende Rechtsordnung.

Auswahl zurücksetzen

Erhalten Sie bis zu 1 Treuepunkt für diese Bestellung.

Artikelnummer: KAWA-0052 Kategorie: Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Ein KAWA über Völkerrecht

Das Völkerrecht  ist eine überstaatliche, aus Prinzipien und Regeln bestehende Rechtsordnung, durch die die Beziehungen zwischen den Völkerrechtssubjekten (meist Staaten) auf der Grundlage der Gleichrangigkeit geregelt werden.
Unser KAWA spiegelt unsere Ideen zu diesem Thema wieder.
Welches sind deine Ideen?
Und das ist es, was an einem KAWA so fasziniert – es regt an,  sich eigene Gedanken zu machen. Selbst die eigenen Erkenntnisse und Ideen können morgen bereits andere sein. Daher empfiehlt es sich, zu einem KAWA in gewissen Zeitabschnitten weitere anzulegen. Mit unserer Vorlage ist das ja nun leicht möglich.
Und beim farbigen Gestalten spuckt uns unser Denkapparat weitere Ideen aus, die dann gleich noch zu unserem Werk hinzugefügt werden können.

Jetzt auch als Paket in Farbe, mit Schwarz-Weiß-Vorlage und einer leeren Vorlage zum Selbstgestalten erhältlich.


 

Was heißt eigentlich KAWA ?

KAWA nach Vera F. Birkenbihl ist ein Akronym und bedeutet: Kreative Ausbeute von Wort-Assoziationen. KAWA lässt sich aber besser merken. KAWAs kann man zu allen Themen machen, die einen interessieren.

Wie wäre es mit einem eigenen KAWA und warum funktioniert diese Technik ?

Als erstes schreibst du mit großen Buchstaben das Thema in die Mitte. Ich nehme übrigens das Blatt dazu immer quer und male die Buchstaben so, dass sie später gefärbt werden können. In unserem Mindmap-Vorlagenringblock werden KAWAs auf der linken weißen Seite gezeichnet. Nun lässt du deine Gedanken schweifen und überlegst, was dir zu dem Begriff einfällt und was wichtig genug wäre, aufgeschrieben zu werden. Die Spielregel dabei: Das Aufgeschriebene muss mit einem der Buchstaben beginnen, die in der Mitte stehen. Je kleiner der Begriff, desto weniger Buchstaben hast du zur Verfügung und desto mehr musst du nachdenken. Der Mangel an Buchstaben sorgt dafür, dass du ein Thema intensiver durchdenken musst.
Es ist übrigens keine Pflicht, jeden Buchstaben zu belegen.
Und: Es gibt beim KAWA kein Richtig und kein Falsch.

Ein Beispiel:
Angenommen, du möchtest ein KAWA über deine beste Freundin Eva anlegen, dann hast du nur die drei Buchstaben zur Verfügung. Du darfst diese aber mehrfach belegen.
Vielleicht steht dann E wie elegant, erfolgreich, eloquent, für das V findest du sie vertrauenswürdig, verrückt und verliebt und bei A hast du albern und alleinstehend assoziiert.
Hätte deine beste Freundin Hannelore geheißen, hättest du natürlich mehr Buchstaben zur Verfügung gehabt.

Aus KAWA wird KAGA

Wenn du das Ganze auch noch in viele Bilder kleidest, wird aus deinem KAWA ein KAGA und das G steht dann für „Grafie“ / Gestaltung.
Ich selbst schreibe oft in KAWA- Form in Versammlungen mit. Das hält munter, egal, wie unwichtig oder langweilig eine Versammlung ist. Und ich bekomme alles mit.

Hier mal ein Beispiel zum Thema:

Viel Spaß
Jens Voigt

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.
Größe n. v.
Ausführung

DIN A3 Papierformat, DIN A4 Papierformat, DIN A5 Papierformat 300g, PDF-Farbe Download, PDF-Farbe und SW als kleines Downloadpaket – mit Kopierlizenz, SW-Kopiervorlage Download

Das könnte dir auch gefallen …